Anmeldung

Diplomausbildung HF Elektronik

Elektronik_Angebotsbild

Dipl. Technikerinnen und Techniker HF Elektronik entwickeln elektronische Geräte von der Idee bis zur Serienreife. Unsere fundierte Ausbildung in der Digitaltechnik und der Analogtechnik mit den Schwerpunkten Mikrokontroller und FPGAs (Field Programmable Gate Array)  schafft eine ideale Ausgangslage zur erfolgreichen Entwicklung von qualitativ hochstehenden und gleichzeitig kostengünstigen Produkten.

Ihre Fachkompetenz kombiniert mit einer breit abgestützten Projektmanagement- und Führungsausbildung ermöglicht Ihnen zudem den Einstieg in spannende Projektleitungs- und Führungsaufgaben.

Dauer

6 Semester

Kursort

Lagerstrasse 45, 8004 Zürich

Abschluss

Dipl. Techniker/-in HF Elektrotechnik
mit Diplomzusatz ‚Vertiefung in Elektronik‘

Kursstart

Der Kurs startet jeweils im September und im Februar.
21. Februar 2017
5. September 2017

Plätze vorhanden wenige Plätze frei ausgebucht – Warteliste

Kosten

2970.- pro Semester (alle Kosten inkl. ausser Lehrmittel)

Vorkurs

Mathematik: Januar 2017
Jeweils 5 Halbtage, Detailliertes Programm und Stundenplan

Infoabende

Zielgruppe

Haben Sie eine Berufsausbildung mit EFZ in den Bereichen Elektrotechnik, Elektronik, Informatik, Physik, Automatik oder Gebäudetechnik abgeschlossen? Möchten Sie mittels einer fundierten Elektronik-Ausbildung auf Stufe HF Ihre Fähigkeiten und Ihr Wissen in der Analog- und Digitalelektronik erweitern? Möchten Sie in der Projektierung, Entwicklung und Inbetriebsetzung von elektronischen Schaltungen, Mikrokontroller- und FPGA-Systemen Ihre Handschrift hinterlassen? Streben Sie eine Stelle mit Kaderfunktion oder Projektleitungsverantwortung an? Sind Sie bereit, neben dem Studium auf Ihrem Beruf zu arbeiten und das erworbene Wissen laufend in Ihr Tätigkeitsgebiet einzubringen? Dann freuen wir uns, Sie kennenlernen zu dürfen!

Studienkonzept

Die modular aufgebaute Ausbildung dauert sechs Semester und vereint klassischen Präsenzunterricht mit geführtem Selbststudium und praktischen Arbeiten an Fallstudien. Die Grundlagenausbildung schliessen Sie mit den Vordiplomprüfungen ab. Über das Fachstudium, die Diplomprüfungen und eine umfangreiche praktische Arbeit – die Diplomarbeit – erlangen Sie die Qualifikationen für das Diplom HF. Verteilung der Lernstunden auf die Bildungsbereiche:

1550 Lernstunden im geführten Unterricht
760 Lernstunden im begleiteten Selbststudium
590 Lernstunden Qualifikation (Prüfungen, Semesterarbeiten, Diplomarbeit)
720 Stunden Praktika (Ihre berufliche Tätigkeit)
3620 Total Lernstunden

Voraussetzungen

Die Zulassungsbedingungen zum Diplomstudiengang HF Elektronik setzen einen Abschluss in einem einschlägigen Beruf voraus. Die folgenden Fähigkeitszeugnisse berechtigen Sie zum Besuch des Studiengangs:

  • Elektromonteur/-in EFZ, Elektroinstallateur/-in EFZ
  • Elektroniker/-in EFZ
  • Automatiker/-in EFZ
  • Informatiker/-in EFZ
  • Physiklaborant/-in
  • Polymechaniker/-in EFZ
  • Elektroplaner/-in EFZ
  • Haustechnikplaner/-in, Gebäudetechnikplaner/-in EFZ
  • Gymnasiale Maturität mit mehrjähriger Berufspraxis, idealerweise in der Elektrotechnik

Bis zum Ende des 3. Semester muss eine einschlägige berufliche Tätigkeit von mindestens 20 Stunden pro Woche (50%) nachgewiesen werden.

Ist Ihre Ausbildung nicht aufgeführt?
In diesem Fall klären wir für Sie gerne ab, ob Ihre Aus- und Weiterbildung, Ihr selbständig erworbenes Wissen und Ihre beruflichen Kompetenzen den Zulassungsbedingungen entsprechen. Bitte vereinbaren Sie dazu ein Beratungsgespräch mit uns. Herr Claudio Cordenons freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme. Hier können Sie einen Termin vereinbaren oder Kontakt aufnehmen.

Lernziel/Lehrplan

Der Lehrplan ist in drei Bereiche gegliedert, die Sie zielgerichtet auf zukünftige Führungsaufgaben vorbereiten: – Grundlagenausbildung – Führungsspezifische Ausbildung – Fachausbildung Neben höchstrelevantem, fachlichen Wissen erwerben Sie an der Technikerschule HF Zürich auch die Qualifikation, Teams und Projekte zu führen und die Fähigkeit, sich autodidaktisch weiterbilden zu können. Damit stellen Sie die Weichen für Ihre weitere berufliche Entwicklung und Ihren nächsten Karriereschritt. PDF Fächerübersicht und Lerninhalte der einzelnen Fächer

Unterrichtszeiten/Start

Der Unterricht findet wie folgt statt:

– Dienstags, 18.15 – 21.35 Uhr (4 Lektionen)
– Donnerstags: 14.15 – 21.35 Uhr  (8 Lektionen)
– Samstags: 8.15 – 13.15 Uhr (6 Lektionen)
– Der Samstagsunterricht findet pro Semester siebenmal statt.

Semesterstruktur
Mit dieser Verteilung des Unterrichts über das Jahr befreien wir Sie während der Sommermonate Juli und August von den zusätzlichen Belastungen des berufsbegleitenden Studiums.

Semester Studium
Schulgeld 2970.- 17’820.-
– Semestergebühren
– Schulinterne Prüfungsgebühren
– Nutzungsgebühren PC-Zimmer/Labors
– Vordiplom- und Diplomprüfungsgebühren
(Es fällt kein weiteres Schulgeld an)
Zusätzliche Kosten
– Lehrmittel 180.- 1’080.-
Vorkurs Mathematik (einmalig) 240.-
Total direkte Kosten: 19’140.-

 

Falls Ihr stipendienrechtlicher Wohnsitz im Ausland liegt
(Ausnahme: FL),
kontaktieren Sie uns bitte für eine Preisanfrage.

Normalpreis: CHF 4970.- pro Semester

Die erfolgreich abgeschlossenen Diplomprüfungen und die Diplomarbeit berechtigen Sie, den eidgenössisch anerkannten Titel

diplomierte Technikerin HF Elektrotechnik“ bzw.

diplomierter Techniker HF Elektrotechnik

mit dem Diplomzusatz

Vertiefung in Elektronik“ zu führen.

Das Diplomstudium beinhaltet weitere Abschlüsse:

  • Englisch: Business English Certificate BEC B1
  • Certified LabVIEW Associate Developer (CLAD) – freiwillig

Planen Sie Ihre weiteren Karriereschritte!

Das HF Diplom verleiht Ihrer Karriere neuen Schwung! Sie arbeiten kompetent und in tragenden Rollen an der Entwicklung von neuen Produkten und Geräten oder übernehmen Projektleitungs- und Führungsaufgaben. Ihre interdisziplinären Fähigkeiten machen Sie zu einem unentbehrlichen Teil von Entwicklungsprozessen. Mit dem Diplomabschluss als TechnikerIn HF stehen Ihnen weiterhin folgende Weiterbildungsmöglichkeiten offen:

  • Sie absolvieren Masterlehrgänge (Master of Advanced Studies) an Fachhochschulen oder Hochschulen.
  • Sie vertiefen Ihr Fachwissen mit einen Bachelor oder Master Studium an einer Fachhochschule.
  • Sie legen Höhere Fachprüfungen (HFP) oder Berufsprüfungen (BP) ab und spezialisieren so Ihr Fachwissen.
  • Sie belegen Nachdiplomkurse (NDS) an einer höheren Fachschule, erweitern Ihr Wissen in einem anderen Fachgebiet und schliessen mit einem eidgenössischen Diplom ab (HF-NDS).
  • Es stehen Ihnen Weiterbildungen wie CAS (Certificate of Advanced Studies), DAS (Diploma of Advanced Studies), MBA (Master in Business Administration) an Fachhochschulen, Hochschulen oder Universitäten offen.

Die Bildungslandschaft Schweiz (Sparte Technik)